IG Metall Hanau-Fulda
https://www.igmetall-hanau-fulda.de/aktuelles/meldungsarchiv/seite/9/?option=com_content&task=view&Itemid=53&cHash=2bde254757a09344f2278a9d74e939be
25.05.2019, 02:05 Uhr

Archiv der Meldungen

Nach Datum filtern +X

Tarifrunde 2018: Miteinander für morgen

IG Metall Hanau-Fulda kündigt Warnstreiks in der Metallindustrie an

  • 04.01.2018
  • Aktuelles, Tarif

In der Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie startet die IG Metall Hanau-Fulda in der nächsten Woche mit ersten Warnstreiks. "Nach zwei Verhandlungsrunden mit den Arbeitgebern müssen wir feststellen, dass wir nur am Verhandlungstisch nicht weiter kommen. Die Arbeitgeber brauchen offensichtlich den Druck aus den Betrieben", sagte Robert Weißenbrunner von der IG Metall Hanau-Fulda.

mehr...

Betriebsrat, IG Metall und Konzern einigen sich auf Eckpunktepapier

Honeywell wird in Maintal bleiben

  • 22.12.2017
  • Aktuelles, Betriebe, Tarif

Nach 13-monatiger Verhandlung um die Zukunft des Honeywell-Standorts in Maintal haben sich am gestrigen Donnerstag die Arbeitnehmervertreter mit der Geschäftsführung auf ein Eckpunktepapier über die Zukunft am Standort geeinigt. Die Vereinbarung sieht vor, dass der Standort, entgegen der ursprünglichen Planung des Konzerns, in Maintal erhalten bleibt.

mehr...

Wir sagen DANKE mit einem kleinen Jahresrückblick

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2018

  • 19.12.2017
  • Aktuelles, Video

Das ausklingende Jahr möchten wir nutzen, um uns bei allen Mitgliedern, aktiven Betriebsräten, Vertrauensleuten und JAVen sowie unseren politischen Bündnispartnern und Unterstützern für die Zusammenarbeit herzlich zu bedanken. Wir wünschen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2018.

mehr...

Tarifrunde 2018: Miteinander für morgen

IG Metall fordert Entlastung für Schichtarbeiter

  • 04.12.2017
  • Aktuelles, Tarif

Am 6.12. beginnt im Tarifgebiet Mitte die zweite Runde der Tarifverhandlungen für die Metall- und Elektroindustrie. Die IG Metall fordert für die bundesweit rund 3,9 Millionen Beschäftigten eine Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen um sechs Prozent. Außerdem will sie eine Wahloption bei der Arbeitszeit durchsetzen. Beschäftigte sollen ihre wöchentliche Arbeitszeit ohne Begründung auf bis zu 28 Stunden für einen Zeitraum von bis zu 24 Monaten reduzieren und danach wieder auf ihre ursprüngliche Arbeitszeit zurückkehren können. Für Beschäftigte, die Kinder betreuen, Angehörige pflegen, die in Schicht oder in anderen belastenden Arbeitszeitmodellen arbeiten, soll es einen Entgeltzuschuss geben, wenn sie ihre Arbeitszeit verringern. Für Schichtarbeiter soll dieser Zuschuss bis zu...

mehr...

Miteinander für morgen

Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie haben begonnen

  • 30.11.2017
  • Aktuelles, Tarif

Die Tarifverhandlungen für die Metall- und Elektroindustrie haben begonnen. Die IG Metall fordert für die Beschäftigten eine Anhebung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen von 6 Prozent vor sowie eine Wahloption bei der Arbeitszeit. Beschäftigte sollen danach ihre Arbeitszeit ohne Begründungszwang auf bis zu 28 Stunden in der Woche für einen Zeitraum von bis zu 24 Monaten reduzieren und anschließend wieder auf ihre frühere Arbeitszeit zurückkehren können. „Wir wollen mehr Selbstbestimmung bei der Arbeitszeit für alle Beschäftigten erreichen. Bisher geht die Flexibilisierung der Arbeitszeit in den Betrieben einseitig zu Lasten der Beschäftigten. Damit wollen wir Schluss machen. Flexibilität darf keine Einbahnstraße sein“, sagte Robert Weißenbrunner, 1. Bevollmächtigter der IG Metall...

mehr...

Dank an langjährige Mitglieder

Die IG Metall Hanau-Fulda ehrt in diesem Jahr insgesamt 391 Kolleginnen und Kollegen

  • 16.11.2017
  • Aktuelles, Bildergalerie, Gesellschaft

Die IG Metall Hanau-Fulda feierte am Freitag, den 10.11.2017 ihre diesjährige Jubilarfeier in der Stadthalle Gelnhausen. Insgesamt wurden 391 Kolleginnen und Kollegen für ihre langjährige Treue seit 25, 40, 50, 60 und 70 Jahren geehrt.

mehr...

Standort Maintal wieder im Gespräch

Honeywell: Erste Annäherung in den Verhandlungen

  • 19.10.2017
  • Aktuelles, Betriebe

Im Rahmen der heute stattgefundenen Verhandlungen über die Standortschließung von Honeywell in Maintal haben sich IG Metall, Betriebsrat und Arbeitgeber angenähert. Von Seiten des Arbeitgebers wurde die grundsätzliche Bereitschaft formuliert, unter bestimmten Rahmenbedingungen, den Honeywell-Standort Maintal zu erhalten. Hierzu will das Unternehmen in den nächsten Wochen ein verändertes Standortkonzept vorlegen. Nach dem aktuellem Stand der Verhandlungen hat der Arbeitgeber die Position bekräftigt, sich aus verschiedenen Produktlinien zurückziehen zu wollen. Zu den Rahmenbedingungen gehören aus Sicht des Unternehmens auch die Forderungen der IG Metall und des Betriebsrats zur Ausgestaltung des Sozialtarifvertrags bzw. des Sozialplans.

mehr...

Für sichere Arbeitsplätze bei Litens in Gelnhausen

Warum man gerade jetzt Mitglied der IG Metall werden sollte

  • 15.10.2017
  • Betriebe

Liebe Kolleginnen und Kollegen bei der Fa. Litens, schön, dass ihr den QR-Code unserer Fragebogenaktion genutzt habt oder anderweitig auf diese Seite gekommen seid und weitere Informationen zur IG Metall haben möchtet.

mehr...

Miteinander für morgen

Erfolgreicher Tarifauftakt in der Geschäftsstelle

  • 08.10.2017
  • Aktuelles

Rund 50 Kolleginnen und Kollegen aus tarifgebundenen Betrieben der Geschäftsstelle sowie Betrieben, die sich auf den Weg gemacht haben, eine Tarifbindung im Betrieb zu erreichen haben am 7.10. im Bildungszentrum Bad Orb an einer gemeinsame Auftaktveranstaltung zur Tarifrunde 2017/2018 teilgenommen.

mehr...

Reaktion auf öffentliche Äußerungen einzelner Kfz-Arbeitgeber

Kein Wettbewerb im Kfz-Handwerk auf dem Rücken der Arbeitnehmer

  • 20.09.2017
  • Aktuelles, Tarif

Mit Verwunderung hat die IG Metall Hanau-Fulda die öffentlichen Reaktionen einzelner Kfz-Arbeitgeber in der Region zu dem vergangenen Montag durchgeführten Autokorsos zur Kenntnis genommen. Dazu erklärt Robert Weißenbrunner, 1. Bevollmächtigter und Geschäftsführer der IG Metall Hanau-Fulda: „Man darf sich wohl sehr wundern, dass gerade der Innungsobermeister öffentlich erklärt, dass Beschäftigte aufgrund der aktuellen Arbeitsmarktlage gute Arbeitsbedingungen und faire Löhne von alleine bekommen und jeder Betrieb zukünftig alleine schauen soll, wie er gute Mitarbeiter bekommt. Unabhängig davon, dass über die weiteren Arbeitsbedingungen, wie Arbeitszeit, Weihnachtsgeld und Zuschläge geschwiegen wird, ist aus Sicht der IG Metall Hanau-Fulda davon auszugehen, dass erhöhter Wettbewerb um...

mehr...


Drucken Drucken