MehrWert mit Tarif

FILM: Solidarisch in die Offensive: Tarifvertrag bei Weisensee

  • 10.02.2022
  • Aktuelles, Video, Betriebe, Weisensee, Tarif, Osthessen

Nach 8 Monaten und 23 Tagen unbefristeten Streik haben die Beschäftigten der Fa. Weisensee in Eichenzell ihren geforderten Tarifvertrag durchgesetzt. Der erfolgreiche Kampf um einen Tarifvertrag ist beispielhaft für andere Betriebe, insbesondere in der Region Osthessen, aber auch darüber hinaus. Am Rande einer Abschlusskundgebung des Arbeitskampfs ist ein kleiner Film entstanden, der anderen Belegschaften Mut machen soll, den Weg hin zur Tarifbindung ebenfalls zu gehen, notfalls auch im Konflikt.

Bei der Abschlusskundgebung würdigte Jörg Köhlinger, Leiter des IG Metall Bezirks Mitte den erzielten Erfolg, indem er den Verlauf der Auseinandersetzung Revue passieren ließ und und betonte, dass durch eine klare offensive und solidarische Vorgehensweise die grundsätzliche Blockadehaltung des Arbeitgebers aufgebrochen werden konnte.

Bei der Kundgebung richteten darüber hinaus Birgit Kömpel (SPD) Knut Heiland von Bündnis90/Die Grünen und Philipp Garrison (DIE LINKE) persönlich Grußworte an die Belegschaft.  Die SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Waschke meldete sich via ZOOM zu Wort und Markus Hofmann, Landtagsabgeordneter von Bündnis90/Die Grünen wandte sich mit einer Videobotschaft an die Belegschaft. Alle beglückwünschten die Belegschaft und die IG Metall zu diesem Erfolg. 

Mit dem durchgesetzten Tarifvertrag wurde das zentrale Streikziel der IG Metall-Mitglieder bei Weisensee erreicht: Ein Tarifvertrag, der sich an den Bedingungen der Metall- und Elektroindustrie orientiert und eine Heranführung an die branchenüblichen Arbeitsbedingungen beschreibt.

Der Dank gilt allen Unterstützerinnen und Unterstützern, die in den letzten Wochen und Monaten der Belegschaft solidarisch zur Seite gestanden haben. Die breite Unterstützung von Betriebsräten aus dem ganzen Bundesgebiet und eine starke IG Metall im Rücken hat den Streikenden die entscheidende Kraft gegeben durchzuhalten.

Wir danken insbesondere den regionalen Landtags- und Bundestagsabgeordneten sowie Kommunalpolitikern von SPD, LINKEN und Bündnis90/Die Grünen, der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung, dem Deutschen Gewerkschaftsbund und unseren Schwestergewerkschaften ver.di, EVG und NGG.

HINTERGRUND: In der fünften und entscheidenden Verhandlung ist es beiden Seiten gelungen, notwendige Brücken für einen Tarifabschluss zu bauen, mit dem nun ein verbindlicher tariflicher Rahmen für die Beschäftigten geschaffen wurde, mit der zukünftig gemeinsamen Zielsetzung, die Arbeitsbedingungen stufenweise an die Bedingungen der hessischen Metall- und Elektroindustrie heranzuführen. 

Das erzielte Verhandlungsergebnis sieht im Einzelnen folgende Eckpunkte vor:

Einstieg mit hoher Einmalzahlung: 
Zahlung einer Corona-Beihilfe in Höhe von 1.250 EUR zum 1. März 2022

Dauerhaft mehr Geld in der Tasche: 
Entgelterhöhungen für alle um 2,3 % zum 1.7.2022 und weitere 1,2% zum 1.7.2023

Verbindliche zukünftige Entgelterhöhungen: 
Anwendung der Tariferhöhungen der Metall- und Elektroindustrie beginnend mit der nächsten Tarifrunde

Mehr Freizeit für alle: 
30 Tage Urlaub für alle ab sofort

Verbindliche Sonderzahlungen: 
Einführung des tariflichen Weihnachts- und Urlaubsgeld in 5 Stufen bis 2027 mit einem Einstieg von 40% des tariflichen Anspruchs.

Schaffung von Entgeltgerechtigkeit: 
Einführung des Entgeltrahmenabkommens der Metall- und Elektroindustrie.

Gesprächsverpflichtung: 
Weitere Gespräche zur Heranführung an die tariflichen Bedingungen der hessischen Metall- und Elektroindustrie. 

Teilen

Betriebe

Pinnwand

  • Masken
  • Respekt
  • mehrwerttarif
  • Gleichstellung ist ganze Arbeit
  • IG Metall Servicegesellschaft - Vorteile für Mitglieder der IG Metall
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!

    Gute Arbeit - Gut in Rente!

  • #SaytheirNames: Spendenaufruf für die Hinterbliebenen und Überlebenden des rassistischen Attentats am 19. Februar 2020 in Hanau

    Spendenaufruf für die Hinterbliebenen und Überlebenden des rassistischen Attentats am 19. Februar 2020 in Hanau