Wir sind erschüttert und entsetzt...

Rechtsradikale Gewalttat in Hanau: AUFRUF zur MAHNWACHE

  • 20.02.2020
  • Aktuelles, Gesellschaft

Wir sind zutiefst erschüttert und entsetzt über die schrecklichen Ereignisse gestern Nacht in Hanau und rufen dazu auf, sich an der heutigen MAHNWACHE um 18 Uhr auf dem Hanauer Marktplatz zu beteiligen.

Zu den Hintergründen: Nach Angaben der Polizei sind am Mittwochabend gegen 22 Uhr an mehreren Tatorten in Hanau Schüsse gefallen. Bei den Schüssen sind insgesamt neun Menschen ums Leben gekommen. Die ersten Schüsse fielen in einer Shisha-Bar in der Hanauer Innenstadt. Anschließend in einer Shisha-Bar im Stadtteil Kesselstadt. Zudem wurden der mutmaßliche Täter und seine Mutter leblos aufgefunden. Den Sicherheitsbehörden liegt ein Bekennerschreiben und Video vor, dass eindeutig auf ein ausländerfeindliches und rassistisches Motiv der Taten schließen lassen.

Der Generalbundesanwalt in Karlsruhe hat die Ermittlungen übernommen aufgrund des "Verdachts einer terroristischen Gewalttat". Anlässlich des offensichtlich rechtsradikalen Gewaltverbrechens ruft Claus Kaminsky, Oberbürgermeister der Stadt Hanau, zu einer Mahnwache für die Opfer auf. Die Gedenkveranstaltung wird heute Abend um 18 Uhr auf dem Marktplatz in Hanau stattfinden.

Die IG Metall Hanau-Fulda ruft alle Kolleginnen und Kollegen dazu auf, sich an der heutigen Mahnwache zu beteiligen!

Teilen

Pinnwand

  • Masken
  • fairwandel
  • Respekt
  • mehrwerttarif
  • Vollgas für Tarif
  • Gleichstellung ist ganze Arbeit
  • IG Metall Servicegesellschaft - Vorteile für Mitglieder der IG Metall
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!

    Gute Arbeit - Gut in Rente!

  • #SaytheirNames: Spendenaufruf für die Hinterbliebenen und Überlebenden des rassistischen Attentats am 19. Februar 2020 in Hanau

    Spendenaufruf für die Hinterbliebenen und Überlebenden des rassistischen Attentats am 19. Februar 2020 in Hanau