#MehrbrauchtMehr

Solidarität mit den Forderungen der Beschäftigten und Unterstützung der Streiks bei den Sozial- und Erziehungsdiensten!

  • 04.05.2022
  • Aktuelles, Gesellschaft

Rund 650 Beschäftigte aus dem Bereich der Sozial- und Erziehungsdienste (heute insbesondere Beschäftigte in den Kindertagesstätten) sind in Hanau einem Streikaufruf von ver.di gefolgt. Im Rahmen der Kundgebung am Hanauer Goldschmiedehaus sagte Robert Weißenbrunner, die solidarische Unterstützung seiner Gewerkschaft zu.

"Es geht bei dieser zentralen Tarifauseinandersetzung von ver.di um die gesellschaftliche Frage, was uns die Betreuung und Förderung von Kindern und anderen, die mehr Unterstützung benötigen, wert ist und wer die Kosten der Pandemie zu tragen hat. Was die Kolleginnen und Kollegen in den Sozial- und Erziehungsdiensten endlich und dringend brauchen ist Wertschätzung und Anerkennung, aber vor allem mehr Zeit, mehr Geld und mehr Personal. 

Wir haben in der Pandemie gesehen und sehen es in der aktuellen Aufrüstungsdebatte. Geld wäre da. Es mangelt am politischen Willen. Deshalb braucht es einen noch viel breiteren gesellschaftlichen Rückenwind. Und nicht zuletzt deshalb auch die Unterstützung und Solidarität aus der großen Gewerkschaftsfamilie und selbstverständlich auch von der IG Metall als Schwestergewerkschaft." 

Teilen

Pinnwand

  • Respekt
  • mehrwerttarif
  • Gleichstellung ist ganze Arbeit
  • IG Metall Servicegesellschaft - Vorteile für Mitglieder der IG Metall
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!

    Gute Arbeit - Gut in Rente!

  • #SaytheirNames: Spendenaufruf für die Hinterbliebenen und Überlebenden des rassistischen Attentats am 19. Februar 2020 in Hanau

    Spendenaufruf für die Hinterbliebenen und Überlebenden des rassistischen Attentats am 19. Februar 2020 in Hanau