IG Metall Hanau-Fulda
https://www.igmetall-hanau-fulda.de/tarif/
15.11.2018, 03:11 Uhr

Meldungen: Tarif

Erfolg einer gut organisierten Belegschaft in Fulda und Gelnhausen

Auch Kunzmann in Fulda wieder voll tarifgebunden

  • 21.08.2018
  • Aktuelles, Betriebe, Tarif

Nach mehreren Monaten Verhandlungen zwischen der Unternehmensführung der Fa. Kunzmann und der IG Metall konnte nun ein Durchbruch erzielt werden. Die Fa. Kunzmann wird mit allen hessischen Autohäusern zum 01.09.2018 Mitglied der Tarifgemeinschaft des hessischen Kfz-Gewerbes. Damit ist die Fa. Kunzmann mit den hessischen Standorten in Fulda, Gelnhausen, Groß-Gerau und Dietzenbach wieder voll tarifgebunden. Auch für den Standort in Fulda gilt der Tarifvertrag zu 100 Prozent. Die von der Geschäftsführung ursprünglich geforderten Einbußen durch tariflichen Lohnverzicht und Arbeitszeitverlängerungen sind vom Tisch.

mehr...

Kunzmann flüchtet mit 3 Autohäusern in Tarifgemeinschaft

Für Kunzmann in Fulda tickt das Ultimatum weiter - wir bereiten uns auf alle Schritte vor

  • 08.08.2018
  • Aktuelles, Betriebe, Tarif

Die Geschäftsführung der Robert Kunzmann GmbH & Co KG teilte am 8.8.2018 der IG Metall Bezirksleitung und den Beschäftigten und Betriebsräten mit, das sie mit 3 hessischen Autohäusern (Gelnhausen, Dietzenbach und Groß Gerau) in die Tarifgemeinschaft des hessischen Kfz-Gewerbes eintritt. Damit ist die volle Tarifbindung in diesen Betrieben wieder durchgesetzt und die Tarifflucht erfolgreich beendet. „Damit ist Kunzmann dem Ultimatum der IG Metall mit diesen 3 Betrieben entkommen. Sie flüchteten in den Arbeitgeberverband um einen Arbeitskampf dort zu vermeiden“, freut sich IG Metall-Verhandlungsführer Uwe Zabel von der IG Metall Bezirksleitung Mitte.

mehr...

Für faire Tarifverträge bei Kunzmann in Fulda und Gelnhausen

Fa. Kunzmann fordert bis zu 25% Einkommensverlust von den Beschäftigten

  • 24.02.2018
  • Aktuelles, Betriebe, Tarif

Als im August 2017 bekannt wurde, dass es keine neuen Tarifverträge mit der hessischen Kfz-Innung mehr geben wird, wurde den Beschäftigten der Fa. Kunzmann im Rahmen einer Betriebsversammlung gesagt, dass diese Entwicklung nicht von der Fa. Kunzmann initiiert und mitbestimmt wurde. Kunzmann hätte diese Entscheidung nicht gewollt und würde die Tarifverträge nicht in Frage stellen und man prüfe die Mitgliedschaft in der Tarifgemeinschaft der hessischen Kfz-Arbeitgeber, um auch zukünftig alle geltenden Tarifverträge anzuerkennen. Die Geschäftsleitung der Fa. Kunzmann hat allerdings nun auf einer Belegschaftsversammlung mitgeteilt, welche Teile des Tarifvertrages sie in Zukunft dann eben doch in Frage stellen will. So will man unter anderem die 40 Stunden/Woche ohne Lohnausgleich, die...

mehr...

Erfolgreicher ganztägiger Warnstreik bei der Hanauer Vacuumschmelze

Von sechs bis sechs für 6 Prozent und Arbeitszeiten, die zum Leben passen

  • 01.02.2018
  • Aktuelles, Bildergalerie, Tarif

Am 31.1. ging ab 6 Uhr bei der Hanauer Vacuumschmelze nichts mehr. Nachdem die IG Metall-Mitglieder nahezu einstimmig für einen ganztägigen Warnstreik gestimmt hatten, legten die Beschäftigten mit der Frühschicht ihre Arbeit nieder und sie wurde erst am 1.2. um 6 Uhr wieder aufgenommen.

mehr...

Nahezu einstimmiges Mitgliedervotum bei der VAC

Ganztägiger Warnstreik bei der Hanauer Vacuumschmelze

  • 30.01.2018
  • Aktuelles, Bildergalerie, Tarif

Am gestrigen Montag haben sich die IG Metall-Mitglieder bei der Vacuumschmelze in Hanau nahezu einstimmig dafür entschieden, ihren Forderungen mit einem ganztägigen Warnstreik Ausdruck zu verleihen. Nachdem mehrere Verhandlungsrunden sowie ein weiterer Einigungsversuch am vergangenen Wochenende keine Annäherung bewirken konnten und damit nach wie vor kein Ergebnis in der Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie vorliegt, ist eine weitere Verschärfung der Arbeitskampfmaßnahmen aus Sicht von Robert Weißenbrunner, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Hanau-Fulda unumgänglich. Der ganztägige Warnstreik bei der VAC beginnt nun am 31.01.2018 um 06:00 Uhr und endet am 01.02.2018 um 06:00 Uhr.

mehr...


Drucken Drucken