IG Metall Hanau-Fulda
https://www.igmetall-hanau-fulda.de/aktuelles/meldung/auch-kunzmann-in-fulda-wieder-voll-tarifgebunden/
15.11.2018, 09:11 Uhr

Erfolg einer gut organisierten Belegschaft in Fulda und Gelnhausen

Auch Kunzmann in Fulda wieder voll tarifgebunden

  • 21.08.2018
  • Aktuelles, Betriebe, Tarif

Nach mehreren Monaten Verhandlungen zwischen der Unternehmensführung der Fa. Kunzmann und der IG Metall konnte nun ein Durchbruch erzielt werden. Die Fa. Kunzmann wird mit allen hessischen Autohäusern zum 01.09.2018 Mitglied der Tarifgemeinschaft des hessischen Kfz-Gewerbes. Damit ist die Fa. Kunzmann mit den hessischen Standorten in Fulda, Gelnhausen, Groß-Gerau und Dietzenbach wieder voll tarifgebunden. Auch für den Standort in Fulda gilt der Tarifvertrag zu 100 Prozent. Die von der Geschäftsführung ursprünglich geforderten Einbußen durch tariflichen Lohnverzicht und Arbeitszeitverlängerungen sind vom Tisch.

„Mit der Entscheidung Mitglied der Tarifgemeinschaft zu werden, ist bei Kunzmann ein Arbeitskampf vermieden worden. Dieses Ergebnis ist damit ein Sieg der Vernunft und war deshalb möglich, weil die Belegschaften in Gelnhausen und Fulda hoch gewerkschaftlich organisiert sind und keinen Zweifel daran gelassen haben, dass sie ihre Arbeitsbedingungen auch zukünftig tariflich abgesichert haben wollen“, erklärt Robert Weißenbrunner von der IG Metall Hanau-Fulda und beglückwünschte die Belegschaften in Gelnhausen und Fulda im Rahmen einer Versammlung der IG Metall-Mitglieder bei der Fa. Kunzmann zu diesem Erfolg.

Der für das Kfz-Handwerk von Seiten der IG Metall Hanau-Fulda zuständige Gewerkschaftssekretär Daniel Müller rief die anderen Kfz-Arbeitgeber in der Region dazu auf, dem Schritt der Fa. Kunzmann zu folgen: „Unabhängig davon, ob andere Arbeitgeber dieser Entscheidung folgen, will die IG Metall Zug um Zug weitere Betriebe zurück in die Tarifbindung holen. Das Beispiel Kunzmann zeigt, dass es möglich ist.“

Beschäftigte des Kfz-Handwerks, die sich darüber informieren wollen, wie auf ihre Arbeitsverhältnisse ebenfalls der Tarifvertrag Anwendung findet, können sich entweder telefonisch (0661/9028620) oder per e-mail (hanau-fuldadon't want spam(at)igmetall.de) vertraulich an die IG Metall Hanau-Fulda wenden.


Zum Hintergrund:
In der Vergangenheit haben die IG Metall und die Landesinnung des hessischen Kfz-Gewerbes mit den Tarifverträgen für das Kraftfahrzeughandwerk die wesentlichen Arbeitsbedingungen für etwa 36.000 Beschäftigte in Hessen geregelt. Im Frühjahr 2017 hat die Innung erklärt, keine Tarifverträge mehr mit der IG Metall zu verhandeln und hat kurz danach alle bestehenden Verträge gekündigt. Stattdessen hat sich eine Tarifgemeinschaft des hessischen Kfz-Gewerbes gebildet, mit der die IG Metall nun die Flächentarifverträge für die Branche ausgehandelt hat. Die große Mehrheit der Kfz-Betriebe in Hessen hat sich dieser Tarifgemeinschaft bislang nicht angeschlossen. Die IG Metall hat eine hessenweite Kampagne gestartet, mit dem Ziel, die Tarifbindung in der Branche wieder zu erhöhen. Weitere Informationen zur Kampagne finden Sie hier: https://www.vollgas-kfzhessen.de/


Drucken Drucken