Die Bombe ist geplatzt - 280 Arbeitsplätze in Gefahr!

Putzmeister-Gruppe will in Deutschland zwei von vier Werken schließen. Werke in Gründau und Heimertingen sollen Ende 2024 dicht gemacht werden.

Die Putzmeister-Gruppe hat nach einem Umsatzrekord im Jahr 2023 ihre Pläne zur Schließung von zwei der deutschen Werke bekanntgegeben. Die Arbeitnehmervertretung wurde am Mittwoch über die Unternehmensentscheidung in Kenntnis gesetzt.

Am Mittwoch, den 28. Februar, fand eine Mitarbeiterinformation sowohl im Werk Gründau als auch im Werk Heimertingen statt, bei der über 280 Mitarbeiter über die geplante Schließung bis Ende 2024 und die Verlagerung der Aktivitäten zu den türkischen und slowenischen Standorten unterrichtet wurden. Die Betriebsräte der betroffenen Werke, Gründau und Aichtal/Heimertingen, äußerten sich bestürzt über die Entscheidung des Managements. Insbesondere verwiesen sie auf den im Jahr 2019 vereinbarten umfangreichen Standortsicherungstarifvertrag. Das Management gibt strukturelle Gründe im Markt und im Kundenverhalten an, die angeblich die Schließung der beiden Standorte Gründau und Heimertingen unausweichlich machen würden.

Der Betriebsratsvorsitzende des Werks Gründau, Alexander Müller, betonte nach der Informationsveranstaltung: „Die Beschäftigten stehen jetzt vor ihrem existenziellen Ruin. In dieser strukturschwachen Region ist das nicht nur völlig unverantwortlich den Beschäftigten gegenüber, sondern auch gegenüber der Region.“ Kevin Eckert von der IG Metall Hanau-Fulda äußerte sich ebenfalls erschüttert und kündigte an, das weitere Vorgehen intensiv zu prüfen und sich gemeinsam mit den Beschäftigten für den Erhalt der Arbeitsplätze einzusetzen.

Jörg Löffler, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Putzmeister Concrete Pumps, kommentierte die Entscheidung als „unternehmerisch völlig sinnfrei“, da sie den Erfolg der gesamten Gruppe gefährde. Besonders verwerflich in diesem Zusammenhang ist, dass den Beschäftigten in Gründau in der vergangenen Betriebsversammlung im Dezember von der Geschäftsführung noch erklärt wurde, Gründau ist und bleibt das Leitwerk für Stahlbau in der Putzmeister-Gruppe. In Aichtal sind derzeit über 1.100 Mitarbeiter in vier Gesellschaften beschäftigt. Alessandro Lieb, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Esslingen, betonte die Notwendigkeit, die unternehmerische Entscheidung unter Berücksichtigung des gültigen Standortsicherungstarifvertrags zu überprüfen: „Für uns steht in allererster Linie, dass das, was das Management vorgestellt hat, nicht unserer Vorstellung entspricht“, erklärte Lieb abschließend.

Meldungen

Tarifbewegung in der Holz- und Kunststoffindustrie

24.01.2024 | Beschäftigte der Knaus Tabbert AG in Mottgers machen Druck für mehr Geld und eine soziale Komponente

Erfolgreiche Tarifverhandlungen bei der Linde AMT und Birkenstock!

22.01.2024 | IG Metall bringt Linde AMT in Schlüchtern in eine Tarifbindung und sorgt bei Birkenstock für deutliche Entgelterhöhungen.

Wir starten weiter durch!

Regionales Netzwerktreffen für Betriebsrätinnen und Betriebsräte 2024

09.01.2024 | Neue Termine für das Betriebsrätenetzwerk: Das neue Jahr hat begonnen und wir können euch die neuen Termine für unser gemeinsames Betriebsräte-Netzwerk mitteilen. Wir wollen das erfolgreiche Format weiterführen, den persönlichen Austausch untereinander weiter stärken und dabei auch über aktuelle wirtschaftliche und rechtliche Entwicklungen informieren.

Putzmeister steht zusammen!

Breite Beteiligung an der Mitgliederversammlung der Beschäftigten von Putzmeister am Standort Gründau

10.07.2024 | Heute fand eine offene Mitgliederversammlung der Beschäftigten bei Putzmeister in Gründau statt. Gemeinsam mit dem Betriebsrat haben wir über den aktuellen Stand berichtet, Fragen beantwortet sowie einen Ausblick auf die kommenden Wochen und nächsten Schritte gegeben.

Tarifbewegung bei der atzert:weber Gruppe

Einigung zur Weiterentwicklung des Haustarifvertrages bei atzert:weber

14.06.2024 | IG Metall erzielt mehr Lohn: Einigung auf eine Weiterentwicklung des Tarifvertrags bei der atzert:weber Gruppe.

I.G. Bauerhin - Lear Corporation

Betriebsversammlung beim Automobilzulieferer I.G. Bauerhin in Gründau

12.06.2024 | Der Betrieb I.G. Bauerhin in Gründau wurde vor gut einem Jahr vom US Amerikanischen Konzern Lear Corporation übernommen. Seit dem hat sich viel im Betrieb verändert und es herrscht Verunsicherung bei den Beschäftigten. Der Betriebsrat hat auf einer Betriebsversammlung alle Beschäftigten über den aktuellen Stand der Übernahme durch den neuen Eigentümer informiert und an die Belegschaft eine klare Botschaft gesendet: Jetzt müssen wir uns gewerkschaftlich organisieren und zusammenstehen.

Neues von der IG Metall Hanau-Fulda

IG Metall Hanau-Fulda wählt neue Führung

24.05.2024 | Matthias Ebenau und Michaela Heid führen künftig die Gewerkschaft in der Region

Aus den Betrieben

SWS Schlüchtern: Tarifforderungen übergeben

23.05.2024 | Die betriebliche Tarifkommission hat gestern die Forderung übergeben, dass das Unternehmen die Tarifverträge der Metall- und Elektroindustrie (wieder) anerkennen soll.

Aus den Betrieben

Erfolgreiche Betriebsratsgründung bei Anota in Hanau!

23.05.2024 | Am Dienstag, den 21. Mai, hat sich der neugewählte Betriebsrat bei der Anota GmbH in Hanau konstituiert. Die Beschäftigten haben sich nach der Infoveranstaltung der IG Metall Hanau-Fulda Anfang April dazu entschieden über ihre Arbeitsbedingungen aktiv mitbestimmen zu wollen.

8. Mai Tag der Befreiung

08.05.2024 | Neben vielen anderen wurden auch Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter von den Nazis verfolgt, deportiert und ermordet. Schon alleine aus dieser historischen Verantwortung heraus, stellen wir uns heute entschieden gegen jede Form von Faschismus, Rassismus und alten und neuen „Remigrations-Phantasien“. Nie wieder ist jetzt!

Unsere Social Media Kanäle