Zoom-Meeting für alle interessierten Mitglieder

Online-Infoveranstaltung zum Stand der Tarifrunde am 24.02.2021 um 15:00 Uhr

  • 23.02.2021
  • Aktuelles

In der Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie gibt es verhärtete Fronten. Die dritte Tarifverhandlung für die Metall- und Elektroindustrie in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland (Mittelgruppe) ist ohne Ergebnis beendet worden. Eine letzte Chance noch vor Ende der Friedenspflicht zu einem Ergebnis zu kommen, ist durch die Arbeitgeber vertan worden. Die IG Metall fordert ein Volumen von vier Prozent mehr Geld für zwölf Monate, das zur Sicherung von Beschäftigung und Einkommensstärkung eingesetzt werden soll. Neben betrieblichen Zukunftstarifverträgen soll auch über die immer noch ausstehende Tarifbindung von dual Studierenden und Ausbildungsfragen gesprochen werden.

Die Arbeitgeber hatten in der letzten Verhandlung ein völlig unzureichendes Angebot vorgelegt. Faktisch haben die Arbeitgeber unsere Forderungen abgelehnt und als Gegenforderungen formuliert, dass sie automatische Abweichungen vom Tarifvertrag wollen, wenn Betriebe bestimmte Kennzahlen nicht erreichen. Außerdem wollen die Arbeitgeber tarifvertragliche Regelungen wie Weihnachts- und Urlaubsgeld zur Disposition stellen und erfolgsabhängig durch die Betriebsräte regeln lassen. Bezogen auf die Forderung nach einer Entgelterhöhung können sich die Arbeitgeber frühestens im zweiten Halbjahr 2022 eine kleine prozentuale Erhöhung der Entgelte vorstellen. Wir bereiten uns nun auf erste Warnstreiks ab dem 2. März vor! Im Vorfeld laden wir alle interessierten Mitglieder der IG Metall Hanau-Fulda zu einer Online-Infoveranstaltung via Zoom ein.
 

Teilen

Aktuelles

Pinnwand

  • Masken
  • Respekt
  • mehrwerttarif
  • Gleichstellung ist ganze Arbeit
  • IG Metall Servicegesellschaft - Vorteile für Mitglieder der IG Metall
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!

    Gute Arbeit - Gut in Rente!

  • #SaytheirNames: Spendenaufruf für die Hinterbliebenen und Überlebenden des rassistischen Attentats am 19. Februar 2020 in Hanau

    Spendenaufruf für die Hinterbliebenen und Überlebenden des rassistischen Attentats am 19. Februar 2020 in Hanau