Wir fordern weiterhin: Zukunft oder Widerstand!

WEITERE ESKALATION DES KONFLIKTS BEI HITACHI-ABB IN HANAU!

  • 20.11.2020
  • Aktuelles, Betriebe, Hitachi-ABB

Der gewerkschaftliche und öffentliche Druck für den Erhalt der Arbeitsplätze und des Standorts bei Hitachi ABB Power Grids in Hanau hat offensichtlich immer noch nicht gereicht. Die heutigen Tarifverhandlungen wurden nach ca. einer Stunde ergebnislos abgebrochen.

Es hat minimale Bewegung auf Seiten des Arbeitgebers gegeben. So habe man inzwischen die Idee, dass unter Umständen bis zu 70 Arbeitsplätze mittelfristig in Hanau erhalten werden könnten und die Standortschließung wenige Monate später als geplant umgesetzt werden könnte.

Die Verhandlungskommission der IG Metall ist nach kurzer Beratung zu dem Ergebnis gekommen, dass dies kein verhandlungsfähiges Angebot ist. 
Der angepeilte Termin zur Standortschließung ist ohnehin nicht zu halten und während der Verlagerung wird für die Lieferfähigkeit ein Back-Up gebraucht. Es geht also weiterhin nur um das Abwicklungsszenario. Wir haben deshalb die Verhandlungen von unserer Seite abgebrochen und keinen neuen Termin vereinbart. 

Wir werden die Situation mit der betrieblichen Tarifkommission nun beraten. Schon jetzt ist klar: Wir können und werden nicht nachlassen und werden den Druck weiter aufrechterhalten und nun auch erhöhen.
 

Teilen

Aktuelles

Pinnwand

  • Masken
  • Respekt
  • mehrwerttarif
  • Gleichstellung ist ganze Arbeit
  • IG Metall Servicegesellschaft - Vorteile für Mitglieder der IG Metall
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!

    Gute Arbeit - Gut in Rente!

  • #SaytheirNames: Spendenaufruf für die Hinterbliebenen und Überlebenden des rassistischen Attentats am 19. Februar 2020 in Hanau

    Spendenaufruf für die Hinterbliebenen und Überlebenden des rassistischen Attentats am 19. Februar 2020 in Hanau